Sprache online lernen

Eine neue Sprache zu erlernen erfordert ständige Übung, damit sich Grammatik, Rechtschreibung und Vokabeln festigen. Online Sprachen lernen ist häufig einfacher, da die Nutzung der Inhalte vielseitiger aufbereitet ist, als dies eine klassische Karteikarte aus Papier sein könnte. Anstatt also Bücher oder Lernkarten mit sich zu tragen, wechseln viele Sprachschüler zu App und Online Sprachen Lernen Software. Denn mit Apps und Smartphone lassen sich selbst komplexe Sprachen wie z.B. Arabisch, Russisch oder Chinesisch auf dem Weg zu Schule, Uni oder Arbeitsplatz viel einfacher lernen als mit und aus einem Buch.

Sprachenlernen online – kostenpflichtig

Mobile Kurse für einfaches Sprachenlernen bietet bspw. Babbel. Die kostenpflichtigen Sprachkurse bietet viele Funktionen, die das Lernen einer Sprache vereinfachen. So sind die Inhalte beispielsweise sinnvoll in 4 Kategorien sortiert.

Vor Lernstart überprüft Babbel die Sprachkenntnisse des Nutzers und richtet die Lektionen dann gezielt danach aus. Beim Lernen einer neuen Sprache werden bei Babbel mehrere Sinne angesprochen. So muss der Lernende ein neues Wort nicht nur schreiben und lesen, sondern auch das Wort aussprechen können.

Außerdem punktet Babbel mit den Babbel-Punkten und der Babbel Community. Die Babbel-Punkte motivieren den Lernenden zur noch besseren Leistung und durch die Community kann man sich mit anderen Mitlernenden austauschen oder gar mit Muttersprachlern über Skype chatten.

Die Plattform verfügt über eine effiziente und tolerante Spracherkennung und ist ebenfalls als App für iOS und Android verfügbar. Bevor man sich bei Babbel registriert und monatliche Kosten zahlt, gibt es zudem eine Gratislektion um Babbel zu testen. Jedoch sind nicht alle Sprachen bei Babbel vom Inhalt her so umfangreich wie z.B. Englisch. Auch fehlt es an Audio-Material, das Nachschlagen von Regeln oder es gibt zudem versteckte und unklare Preisangaben.

Sprachenlernen kostenlos mit Apps und Online Lernsoftware

Das Lernen mit digitaler Karteisoftware bietet ebenfalls viele Features. So kann bspw. standortunabhängig durch Offline- und Onlinemodus gelernt werden. Die von Fachautoren erstellten Lerninhalte sind übersichtlich strukturiert und klar verständlich formuliert. Karteikarten Programme wie Anki oder Brainyoo sind als App für Android oder iOS erhältlich. Außerdem hat der Nutzer die Möglichkeit Karteikarten selbst zu bestellen.

Die Preisangaben sind im Gegensatz zu Babbel nicht versteckt und nicht missverständlich. Diese Lernplattformen überprüfen jedoch nicht die Sprachkenntnisse des Lernenden, verfügen über gar keine Audio-Dateien und sprechen somit eigentlich nur den visuellen Lerntyp an. Positiv ist aber, dass der Nutzer nur einen einmaligen Festpreis zahlt und das Erstellen von eigenen Karteikarten kostenlos ist. Mit Synchronisations-Möglichkeiten kann zudem jederzeit da weiter gelernt werden, wo zuletzt aufgehört wurde.

Der Sprachkurs Babbel mit dem man unter anderem Spanisch, Französisch, Deutsch, Englisch aber auch Italienisch lernen kann, bietet effiziente Übungen zum Erlernen einer neuen Sprache für Anfänger sowohl als auch für Fortgeschrittene an. Eine Alternative zu Babbel sind zudem Karteikarten Programme mit denen auch Sprachen gelernt werden können. Beide Methoden haben sowohl ihre Pros als auch ihres Kontras. Trotzdem fördern beide Varianten optimales standortunabhängiges Lernen.